Misereor - Ihr Hilfswerk
Suche schließen
Suchen nach:
    Top-Ergebnisse:
      Suchen in:

      Empfehlungen der Redaktion:

        Die MAX-1,5°-Aktion

        1 Welt – 5 Forderungen: Gemeinsam mit Ihnen fordern wir konkrete Ziele, Programme und Maßnahmen, mit denen in allen Wirtschaftssektoren das Nichtüberschreiten des 1,5-Grad-Limits gesichert ist – in Bund, Ländern und Kommunen. Machen Sie mit!


        Aktuell

        Pilgerweg für Klimagerechtigkeit trägt die MAX-1,5°-Aktion zum Katholikentag nach Stuttgart

        Der 6. Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit beginnt am 15. Mai mit einem Sendungsgottesdienst in Augsburg. Von dort geht es in 12 Tagen über Lauingen, Heidenheim, Göppingen, Esslingen nach Stuttgart, wo mit der Teilnahme am Katholikentag der erste Teil des Klimapilgerwegs endet. 
        Mehr auf www.klimapilgern.de
        Die Etappen mit jeweiligem Startort / ggf. Durchgangsort


        Bundesweiter Abschluss der MAX-1,5°-Aktion

        MISEREOR überreicht als bundesweiten Abschluss der MAX-1,5°-Aktion auf dem Katholikentag in Stuttgart (25. - 29. Mai 2022) die Forderungen und eine MAX-1,5° an eine Vertreterin oder einen Vertreter der Bundesregierung.


        Straßenaktion                     Online-Aktion                Forderungen                  Materialien


        Ein Zeichen für Klimagerechtigkeit - gestalten Sie ein unübersehbares Statement

        Gestalten Sie eine MAX 1,5° als markantes, unübersehbares Statement – und stellen Sie dieses Symbol in den Mittelpunkt einer Straßenaktion. Begleiten Sie Ihre Aktion mit Pressearbeit und gerne in den Sozialen Netzwerken. Informieren Sie die Passanten mit Flugblättern und Gesprächen. Ihre große, gestaltete „1,5°“ ist ein toller Blickfang. Idealerweise verbinden Sie ihre Aktion mit einem lokalen Anknüpfungspunkt und konkreten Anlass.

        Hier finden Sie eine Schablone, die Sie nach Ihren Ideen und Möglichkeiten gestalten können (PDF)

         

        Diskutieren Sie die Forderungen und Ihre Ideen

        Mobilisieren Sie im Zusammenhang der Gestaltung Gruppen, Verbände, Gemeinden und Schulen, sich mit den Folgen des Klimawandels, mit den unterschiedlichen Verantwortungen von Nord und Süd, mit den eigenen Potenzialen, aber auch mit den Pflichtaufgaben der politisch Verantwortlichen auseinanderzusetzen. Nutzen Sie Ihr „MAX“ und Ihre „1,5“, um regionale Politiker*innen mit den Forderungen zu konfrontieren (zum Beispiel im Kontext von Landtagswahlen oder lokalen Initiativen).


        Online-Aktion

        Posten Sie während der Fastenzeit ein Bild mit einer „1,5“ und den Hashtags #esgehtgerecht #fastenaktion #klima. Das Bild zeigt entweder Sie mit ihrer gestalteten max 1,5° oder einem selbstgemalten Schild - oder dieses Signet

        Hier finden Sie Textvorschläge für Ihren Post

        • Jetzt ist die Zeit, dem Reden von Gerechtigkeit Taten folgen zu lassen: Angesichts der Klimakrise darf kein Mensch zurückbleiben - die Alternative zur Armut ist die solidarische Gemeinschaft.  #esgehtgerecht #fastenaktion #klima #climatejustice
        • Fortschritt heißt, die Zeichen der Zeit zu erkennen und Ernst zu machen in der Umkehr. #esgehtgerecht #fastenaktion #klima #climatejustice
        • Teilen wir die uns geschenkten Ressourcen gemeinsam und verantwortungsvoll. #esgehtgerecht #fastenaktion #klima #climatejustice
        • Der Klimawandel ist ungerecht. Schon jetzt treibt die globale Erderhitzung immer mehr Menschen dauerhaft in extreme Armut. Menschen, die kaum zur Klimakrise beigetragen haben. #esgehtgerecht #fastenaktion #klima #climatejustice

         

        Beitragsbild zum Post 28446
        Vor der Kirche Zum Guten Hirten in Nieder-Erlenbach (Frankfurt a.M.) haben wir als Projekt unseres Firmkurses eine Blühwiese angelegt, um das 1,5 Grad Klimaziel und die Forderungen…
        via Instagram
        Beitragsbild zum Post 28201
        Hmmm... lecker!
        Mit leuchtenden Augen haben die Kinder der Kinderkirche Baldersheim Cookies gebacken - und damit 350 Euro eingenommen und an MISEREOR gespendet.
        So wurden aus den Cookies…
        via Instagram
        #frühlingsflöhemarkt
        am Samstag, 23. April 2022
        .
        Die Leitungsgremien der Kirchengemeinde St.Johannes Rulle laden ganz herzlich zur Mitwirkung beim ersten Frühlings-Flöhe-Markt rund um…
        via Instagram
        Beitragsbild zum Post 28045
        Der Klimawandel erhitzt die Sahelzone 1,5 mal schneller als andere Regionen der Welt. Um dennoch weiter Lebensmittel anbauen zu können, unterstützen die MISEREOR-Projektpartner die…
        via Instagram
        Beitragsbild zum Post 28033
        Wir wünschen euch einen wunderbaren Ostersonntag!
        Danke für euren Einsatz während der Fastenzeit 😊

        .
        .
        .
        .
        .
        .
        #sonntagsgrüße#sonntagsessen#familienzeit#familytime#sonne#fruhling#…
        via Instagram
        "Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zugrunde ginge, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen."
        Im Großen weltweit, aber auch im Kleinen bei jedem einzelnen gibt es nicht nur…
        via Instagram
        Beitragsbild zum Post 28028
        Kurz vor dem diesjährigen Osterfest, wollen wir gemeinsam mit euch nochmal innehalten.
        Wir alle wollen mehr Nachhaltigkeit in unserem Leben.

        Im Gegensatz zu uns spüren viele Menschen…
        via Instagram
        Beitragsbild zum Post 28017
        Der Klimawandel führt im Sahel zu geringer Bodenfruchtbarkeit und zu geringem oder unregelmäßigem Regen. Das führt leider immer wieder zu verheerenden Hungerkrisen. Südlich der Sahara ist…
        via Instagram
        Beitragsbild zum Post 27996
        Emma, Milla und Frido haben Wunder gepackt.
        Wundertüten, um genau zu sein. Die drei Geschwister haben sich dieses Jahr eine ganz besondere Spendenaktion für MISEREOR einfallen lassen -…
        via Instagram
        Beitragsbild zum Post 27944
        "Weiter so" geht es einfach nicht!
        Gemeinsam mit der Evangelischen Kirche @ekd.de glauben wir, dass es Zeit ist, Wege zu finden, innerhalb der ökologischen Grenzen unserer Erde zu leben.
        via Instagram
        Heute ist Misereor-Sonntag!

        In vielen Gemeinden wird die heutige Kollekte für die vielfältige Arbeit des Hilfswerks eingesetzt.

        #esgehtgerecht

        Infos:
        https://t.co/G996z1wUKr
        via Twitter
        Beitragsbild zum Post 27921
        Das MISEREOR-Hungertuch&die Klimapilger*innen sind im #Frankfurt|er Dom angekommen;durchgefroren, aber vom Einsatz für max. 1,5Grad Erderhitzung erfüllt.
        Danke an alle Beteiligten! 💚
        #e…
        via Twitter
        Beitragsbild zum Post 27920
        Für Thomas Wagner @HausamDom,Slam-Poet @CodeKosmo & Marianne Brandt,Vorsitzende d Stadtversammlung #Frankfurt|er Katholik*innen braucht weltweite #Klimagerechtigkeit eine #Verkehrswende,…
        via Twitter
        Beitragsbild zum Post 27919
        MISEREOR-Chef Pirmin Spiegel beim Klimapilgern in #Ffm für max 1,5 Grad Erderhitzung & weltweite Klimagerechtigkeit: „Konsequenter Klimaschutz muss Leitlinie für alle Sektoren und…
        via Twitter
        Beitragsbild zum Post 27916
        Heute geht #Frankfurt auf Klimapilgerschaft, mit dem MISEREOR-Hungertuch, der Stadtkirche Frankfurt & dem @HausamDom, für MAX 1,5 Grad Erderhitzung & weltweite #Klimagerechtigkeit.

        #esge…
        via Twitter

        Aktionsideen

        1,5° Public

        Ziehen Sie mit Ihrer MAX 1,5° in einer kleinen oder größeren Gruppe an einen belebten und/oder symbolträchtigen Ort: Vor dem Rathaus, auf dem Marktplatz, vor einem Kraftwerk. 

        Wählen Sie, wenn möglich, einen konkreten politischen Anlass: Ausschusssitzung des Stadtrats (Mobilität, Bau, Stadtentwicklung, Umwelt), eine öffentliche Ratssitzung, eine Bürgeranhörung, Jahrestage von Bürgerinitiativen, Ausrufung des Klimanotstands …

        Menschliche 1,5

        Mit einer Menschenkette lässt sich eine große „1,5“ darstellen. Mit Tape oder Sprühkreide kann die Aufstellung vorher geplant und markiert werden. Nicht vergessen: Von oben fotografieren, z.B.  mit einer Drohne oder ganz einfach aus einem Fenster…

        Strandparty

        Mit der Strandparty bringen wir spielerisch die Gefahren des Klimawandels, wie steigende Temperaturen und Meeresspiegel, auf den Punkt. Alle Beteiligten bringen Strandhandtücher oder Liegestühle mit und formen damit an einem öffentlichkeitswirksamen Platz (Stadtmitte, Rathaus, etc.) eine riesige MAX1,5° und „spielen“ sonnenbaden. Idealerweise kleiden sich die Mitmachenden strandmäßig (Sonnenhüte – und brillen, Badekappen/-mäntel, Bikinis und Badehosen), spielen mit Strandbällen, bringen Luftmatratzen oder Strandspielzeug mit…

        1,5 Tage-Aktion

        1,5 Tage lang halten Aktive an Orten, die für den Klimawandel relevant sind, die Stellung. Beispielsweise mit einem kleinen Aktionscamp oder einem Infostand. Relevante Orte können Rathäuser, Landtage oder Firmenzentralen sein. Die Aktion kann beispielsweise von 8 Uhr morgens bis 20 Uhr abends am Folgetag dauern. Dabei sollte immer jemand am Aktionsstand die Stellung halten.


        Fünf Forderungen

        MISEREOR fordert von der Politik konkrete Ziele, Programme und Maßnahmen, mit denen in allen Wirtschaftssektoren konsequent und durchgängig das Nichtüberschreiten des 1,5-Grad-Limits gesichert ist – in Bund, Ländern und Kommunen:

        1. Eine starke Beteiligung Deutschlands an der internationalen Unterstützung der Länder des Globalen Südens bei der Anpassung an die Folgen des Klimawandels und zur Bewältigung der Schäden und Verluste.
        2. Einen sozial-gerechten Umbau der deutschen (und europäischen) Wirtschaft und der Energieversorgung.
        3. Einen wirksamen CO2-Preis, der sozial ausgeglichen wird.
        4. Die Abschaffung aller klimaschädlichen Staatsausgaben.
        5. Klimagerechtigkeit als Leitlinie in allen Politikfeldern zu verankern.

        Materialien zum Download

        Flugblatt


        Nutzen Sie das Flugblatt, um auf die Aktion aufmerksam zu machen.

        Material ansehen

        Checkliste


        Mit der Checkliste werden Sie keinen Planungsschritt vergessen.

        Material ansehen

        Presseinformation


        Informieren Sie mit dieser Textvorlage die Presse über Ihre Aktion.

        Material ansehen

        Planungstabelle


        Mit der Planungstabelle haben Sie das perfekte Management über die Aufgabenverteilung.

        Material ansehen

        Rückblick auf die politische Aktion 2021

        Klima- und Umweltschutzbericht 2021 der DBK

        In der politischen Aktion 2021 ging es um die Handlungsempfehlungen zu Ökologie und nachhaltiger Entwicklung der Deutschen Bischofskonferenz. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle für Ihre Beteiligung! Jetzt gibt es eine Dokumentation über den erreichten Stand des Schöpfungsengagements in den (Erz-)Diözesen, die Sie hier nachlesen können

        Veranstaltungsreihe Online - Schöpfungsspiritualität konkret

        Eine 10teilige Onlinereihe zu den Handlungsempfehlungen der DBK für Schöpfungsverantwortung. Mit verschiedenen Referent*innen wollen wir zu jeder Empfehlung Best Practice Beispiele und inspirierende Impulse für eine mögliche Umsetzung geben.

        Weitere Informationen


        Haben Sie Fragen?


        Ich unterstütze die Fastenaktion
        EINMALIG
        MONATLICH
        17 € 54 € 65 € 150 €
        Mit 54 € können drei Familien in einem Armenviertel an einer Schulung zum sicheren Verhalten im Katastrophenfall teilnehmen.
        Spenden per Überweisung: IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10 BIC GENODED1PAX Pax-Bank Aachen

        MISEREOR ist wegen Förderung der Entwicklungszusammenarbeit nach dem Freistellungsbescheid des Finanzamtes Aachen-Stadt, Steuer-Nr. 201/5900/5748, vom 30.03.2020 für das Jahr 2018 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer befreit.