Das MISEREOR-Hungertuch 2017/2018

Ich bin, weil du bist

"Ich bin, weil du bist" ist ein Sprichwort aus dem südlichen Afrika und Titel des 21. MISEREOR-Hungertuchs. Das neue Hungertuch lädt ein zum Gespräch darüber, wie Menschen einander näher kommen und miteinander die Zukunft unseres Planeten gestalten können. Es braucht die Teilhabe aller, um die Krisen der Gegenwart zu bewältigen.

Der Film stellt den Künstler Chidi Kwubiri in seinem Lebens- und Arbeitsumfeld vor und zeigt die Entstehung des neuen Hungertuchs.


Impulse zur Arbeit mit dem Hungertuch


Materialien zum Hungertuch 2017/2018
Diese kostenpflichtigen Materialien sind über den Online-Shop bestellbar.

Ausstellung der Hungertücher

Seit 2008 werden die Hungertücher in zwei Ausstellungen gezeigt - die Originale und Kunstdrucke.

Information
Zur Ausstellung der Original-Hungertücher
Information
Zur Ausstellung der Hungertuch-Kunstdrucke

Mit dem Hungertuch kreativ gestalten

Die Motive der Hungertücher sind besonders und laden zum Betrachten und Nachdenken ein. Viel zu schade also, um sie nach der Fastenzeit in den Schrank zu räumen! Wir geben ein paar Ideen, wie die alten Hungertücher neu zum Leben erwachen können...


Ich unterstütze die Fastenaktion
EINMALIG
MONATLICH
30 € 75 € 100 € 200 €  €
75 Euro helfen den Bauern, wirksame Naturmedizin gegen Tierkrankheiten zu entwickeln und herzustellen.
Spenden per Überweisung:     IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10      BIC GENODED1PAX     Pax-Bank Aachen     

Haben Sie eine Frage?

Meditative Musik

von Komponist Deniz Khan
Weitere Lieder finden Sie auf der DVD des Arbeitshefts zum Hungertuch.

Hungertuchwallfahrt

Von Sonntag, 26. Februar bis Sonntag, 5. März bringen etwa 60 Wallfahrer das Hungertuch von Würzburg nach Trier zur Eröffnung der 59. Fastenaktion.

Jetzt informieren


Aktuelle Blog-Posts zur Fastenaktion und zum Hungertuch